Der Drachenreiter

Die Fragmente der Ostwand deuteten zuerst auf ein berittenes Fabelwesen mit fischähnlichen Zügen. Die Fachleute gingen von der Darstellung eines Meeresungeheuers mit einem grossen Auge aus. Erst nach dem Entfernen der deckenden Kalkschicht kam ein grosses Tier mit krokodilartigem Maul, zwei spitzen Zackenreihen Zähnen und einer langen Zunge zum Vorschein. Das Tier hat grosse Pfoten mit Krallen und ein Geschlechtseil wie der Wappenbär. Der eingerollte Schwanz mit langem Stachel und die Konturen eines Flügels lassen einen Drachen erkennen. Interessanterweise sitzt ein Reiter auf dem Rumpf des Untiers und hält dieses am Zügel. In der anderen Hand hält er einen langen Stab.

© 2012 euromaier®